Natur‎ > ‎

Fledermäuse im Viehstrich

Herr Heinz Wissing, Trifelsstraße 25, 76831 Ilbesheim beobachtet seit vielen Jahren die Fledermäuse der Region.Er hat in Steinfeld, dem Sitz unseres Vereins, einen gut besuchten Diavortrag gehalten.
Zehn Arten wurden im Viehstrich nachgewiesen, von sieben sind Wochenstuben bekannt.
Häufigste Art ist die Zwergfledermaus (Pipistrellus pipistrellus) . Fortpflanzung wurde ebenfalls nachgewiesen bei :
  • Kleiner Abendsegler (Nyctalus leisleri)
  • Bechsteinfledermaus (Myotis bechsteinii).....Bild....Quelle:Mäscher/Münch
  • Fransenfledermaus (Myotis nattereri).....Bild.....Quelle:Mäscher/Münch
  • Breitflügelfledermaus (Eptesicus serotinus)
  • Braunes Langohr (Plecotus auritus).....Bild.....Quelle:Mäscher/Münch
  • Graues Langohr (Plecotus austriacus)

Eine Wochenstube der Breitflügelfledermaus, die früher aus ca. 60 Tieren bestand, setzte sich im Jahr 2001 aus über 100 Exemplaren zusammen und stellt inzwischen die größte bekannte Sommerkolonie in der Pfalz dar.

Beobachtet (ohne Fortpflanzungsnachweis) wurden ebenfalls:
  • Großer Abendsegler (Nyctalus noctula)
  • Wasserfledermaus (Myotis daubentonii)
  • Großes Mausohr (Myotis myotis).....Bild.....Quelle:Mäscher/Münch
  • Rauhautfledermaus (Pipistrellus nathusii)
  • Wimperfledermaus (Myotis emarginatus)
Wahrscheinlich kommen auch vor:
  • Kleine Bartfledermaus (Myotis mystacinus)
  • Große Bartfledermaus (Myotis brandtii)

im Viehstrichgebiet vor. Nachweise liegen aber bis heute nicht vor.
Auskünfte zum Thema Fledermäuse in der Südpfalz erteilen auch:
 
Franz Grimm, Gleisweiler, Telefon 0 63 45/ 91 93 47 oder 0172/ 71 31 490

Frau Dr. Sibylle Münch, Tecklenburg ; e-mail an Fr. Dr. S. Münch
Arbeitsgemeinschaft Fledermausschutz Rheinland Pfalz (www.fledermausschutz-rlp.de )
 

Presseberichte zu diesem Thema:


Frostsichere Mauerritzen zum Überwintern gesucht
Comments