Tagebuch 2003

Tagebuch 2003 der Storchennester in Steinfeld und Kapsweyer

Unsere Storchennester:
    Wiesentalhalle (seit 1998 besetzt):
      w: DFR; 04379, re ob (OAB)
      m: FRS; 2145; li ob

    Kakteenfarm: (seit 2000 besetzt):
      w: 3 Jahre alt, geboren in Seltz; 3026
      m: unberingt

    Jordan-Ranch (seit 1997, im Jahr 2002 unbesetzt):

    Kapsweyer (erstes selbst gebautes Nest in der Pfalz, seit 2001 besetzt):
      m: DFR; 06500

10. März
Das Storchenpaar in Kapsweyer sowie das Storchenpaar auf der Wiesentalhalle haben den Winter im Viehstrich verbracht. Während der Frostperiode wurden von Seiten des Vereines die Störche gefüttert. Seit Ende Februar versorgen sich die Störche selbst. Im Nest auf der Kakteenfarm ist bis jetzt nur das Männchen aus dem letzten Jahr eingetroffen. Das Nest auf der Jordan-Ranch ist noch unbesetzt.

12.M&aumlrz
Jetzt ist auch im Nest bei der Kakteenfarm ein Storchenweibchen eingetroffen.

21.März
Kapsweyer: Die Brutsaison ist eingeläutet. Im Nest befinden sich jetzt 2 Eier.

23. März
Kapsweyer: Das 3. Eier liegt im Nest

25.März
Kapsweyer: Das Gelege umfasst nun 4 Eier, mehr werden es wohl nicht mehr werden Jordan-Ranch: Ein unberingter Storch hat das Nest, das seit letztem Jahr leer war, in Beschlag genommen. Hoffentlich kommt diese Saison ein Brutpaar zustande.

30. März
Wiesentalhalle: Nun liegt das 1. Ei im Nest. Das nächste werden wir in den kommenden 2 Tagen erwarten können.

01.April
Wiesentalhalle: Jetzt beginnt auch hier mit dem 2.Ei das Brutgeschäft

03. und 05. April
Wiesentalhalle: Mit dem 3. und 4. Ei ist das Gelege vollständig.

13. bis 19. April
Jordan-Ranch: Im Abstand von jeweils 2 Tage legt das Paar 4 Eier.
Kakteenfarm: Noch immer kein Ei im Nest. Wen das so weitergeht werden wir wohl keine Brut erwarten können.

22.April
Kapsweyer: Nach 32 Tagen schlüpft das erste Küken dieser Saison.

27. April
Kapsweyer: Jetzt sind aus allen 4 Eiern die Küken ausgeschlüpft.

08. Mai
Jordan-Ranch: Der Mensch als Kuckuck. Dem Storchenpaar wir ein fünftes Ei untergeschoben. Dieses wurde aus einem Nest in Schifferstadt genommen, da dort sechs Eier im Nest lagen.

11.Mai
Kapsweyer: Nur noch 3 Jungstörchenköpfe sind bei der Fütterung durch die Altstörche am Nestrand erkennbar. Wo ist der 4. Jungstorch? Noch am selbe Tag steigt ein Mitglied des Storchenvereins zum Nest auf und findet dort am Nestrand ein untergewichtiges, halbtotes Küken. Es besteht nur eine geringe Hoffnung, dieses Küken in einer Pflegestation wieder aufzupäppelm

14. bis 17. Mai
Jordan-Ranch: Innerhalb von 4 Tagen sind alle Jungen geschlüpft.
Der Brutverlauf in den beiden anderen Nestern ist unauffällig.

18. Mai
Eine nasskalte Witterung setzt den Störchen zu. Bei dem Dauerregen durchweicht das Nest und das Gefieder der Altstörche, so daß die Küken nicht genügend gewärmt werden können.
Wiesentalhalle: Einer der 2 Wochen alten Jungstörche wird wegen Unterkühlung ausgehorstet und in eine Pflegestation gebracht.

19. Mai
Jordan-Ranch: Jetzt müssen auch hier 2 Jungstörche ausgehorstet und in eine Pflegestation gebracht werden.

26.Mai
Alle ausgehorsteten Jungstörche haben sich in der Pflegestation gut erholt und können wieder in ihre Nester zurückgebracht werden.
Kakteenfarm: Wie schon Ende April vermutet, kommt es bei dem Storchenpaar zu keiner Brut in diesem Jahr

30. Juni
Dank der warmen Witterung in den letzten Wochen und dem reichhaltigen Nahrungsangebot verlief die Aufzucht der Jungstörche reibungslos.
Die Jungstörche stehen in den Nestern und trainieren ständig ihre Muskulatur für den ersten Ausflug aus den Nestern.

01. Juli
Kapsweyer:Es ist soweit. Die Jungstörche starten vom Nest aus ihre ersten Erkundungsflüge in das Wiesental des Viehstriches.

13. Juli
Wiesentalhalle: Jetzt fliegen auch die später geborenen Jungstörche von der Wiesentalhalle aus. Ein schöner Anblick ist es jedesmal, wenn die Störche im Tiefflug über das Sportfeld gleiten und dann an Höhe gewinnen.

18. Juli
Kapsweyer: Die vier Jungstörche sind vom Nest abgezogen. Man kann sie noch vereinzelt über Kapsweyer und Steinfeld greisen sehen.

19. Juli
Jordan-Ranch: Alles letztes fliegen diese 5 Jungstörche aus und bevölkern das Wiesental

05. August
In der letzten Woche sind nun alle Jungstörche aus den Gemeinden Kapsweyer und Steinfeld ausgeflogen und sammeln sich nun in den Queichtalwiesen oder am Rhein, um gemeinsam den langen Flug nach Südspanien oder Afrika anzutreten.
Obwohl dieses Jahr wieder nur 3 Storchenpaare brüteten, war diese Saison jedoch mit 13 abgezogenen Jungstörche sehr erfolgreich. Dank der Erfahrung und des frühzeitigen Eingreifens unseres Storchenwartes Frank Steigleder konnten auch die 3 Jungstörche - aus der kritischen Phase Mitte Mai - gerettet und wieder in die Nester zurückgesetzt werden.

Folgende Jungstörche flogen aus (Ring immer links oben):

  • Wiesentalhalle: 4 Störche mit den Nummern: A 2860, A 2861, A 2862, A 2863
  • Jordan-Ranch: 5 Störche mit den Nummern: A 3037, A 3038, A 3039, A 3040, A 2836
  • Kapsweyer: 4 Störche mit den NummernA 2864, A 2865, A 2866, A 2
Comments